Farben und Zeichnungen der Maine Coon

Die Zeichnungen:

classic tabby = die Zeichnung ist kreisförmig, teilweise
wird sie auch blotched genannt

mackerel tabby = die Zeichnung besteht aus Streifen

 

ticked tabby = jedes einzelne Haar ist braun und
schwarz gebändert und zur Zeit
in der Maine Coon-Zucht noch sehr selten

 

 

spotted tabby = das Fell ist ähnlich wie bei mackerel allerdings sind die Streifen unterbrochen, es entsteht eine getupfte Zeichnung

 

 

Erklärungen zu Farben und Zeichnungen

 

 Agouti (immer li.) u. Non-Agouti (immer rechts) Katzen im Vergleich:

 

Innerhalb der Farben gibt es dann noch den Unterschied zwischen agouti und non agouti. Agouti-Tiere zeigen ihr Fellkleid in classic tabby (blotched / Räderzeichnung), mackerel tabby (Tiegerzeichnung), spotted tabby und ticked tabby. Typisches Kennzeichen für ein Agouti-Tier ist in der Regel ein großes "M" auf der Stirn und weiße Augenringe (Tabby-Brille).

 

Black-silver-tabby-mc. Black-Smoke
Links ist ein Katze in der Farbe "black-silver-tabby-mc." zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Tigerzeichnung (mackerel) und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat. Durch die Zeichnung ist mehr Silber zu sehen als bei der Non-Agouti Variante rechts. Der Ohrrand (innen) einer Agouti-Katze ist immer hautfarben, der Ohrrand der Non-Agouti-Katze ist in der Farbe der Katze gefärbt (hier schwarz).

Rechts ist eine Katze in der Farbe "black-smoke" zu sehen, es ist die gleiche Farbe wie links nur in "Non-Agouti" (zeichnungsfrei) da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Das Silber nennt man bei Non-Agouti-Katzen "Smoke". Bei zeichnungsfreien Katzen verteilt sich das Silber nämlich anders als bei Tabby-Katzen (Agouti), bei der rechten Non-Agouti-Katze ist jedes Haar zu einem drittel (vom Ansatz an) Silber, die restlichen zweidrittel sind in der Farbe der Katze (in diesem Fall schwarz) gefärbt.

 

Black-tabby-cl. Black (solid)
Links ist ein Katze in der Farbe "black-tabby-cl." zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Räderzeichnung (classic) und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat. Der Ohrrand (innen) einer Agouti-Katze ist immer hautfarben, der Ohrrand der Non-Agouti-Katze ist in der Farbe der Katze gefärbt (hier schwarz).

Rechts ist eine Katze in der Farbe "black" zu sehen, sie ist das Gegenstück zu der Katze links nur in "Non-Agouti" da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Wenn eine Katze einfarbig ist, also z. B. rein schwarz ist (ohne Weiss!!!) nennt man dies "Solid".

 

Black-tabby-cl./white Black-White
Und die gleiche Farbe noch einmal nur zusätzlich mit Weiss:

Links ist ein Katze in der Farbe "black-tabby-cl/white." zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Räderzeichnung (classic) und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat. Der Ohrrand (innen) einer Agouti-Katze ist immer hautfarben, der Ohrrand der Non-Agouti-Katze ist in der Farbe der Katze gefärbt (hier schwarz).

Rechts ist eine Katze in der Farbe "black-white" zu sehen, sie ist "Non-Agouti" da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Diese Katze nennt man nicht (!) "Solid" weil sie nicht einfarbig ist (sie hat ja zusätzlich Weiss).

 

Black-silver-torbie/white Black-smoke/white (ganz wenig Weiss)
Links ist ein Katze in der Farbe "black-silver-torbie-cl/white." zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Räderzeichnung (classic) und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat. Der Ohrrand (innen) einer Agouti-Katze ist immer hautfarben, der Ohrrand der Non-Agouti-Katze ist in der Farbe der Katze gefärbt (hier schwarz).

Rechts ist das Gegenstück in Non-Agouti zu sehen, eine Katze in der Farbe "black-tortie-smoke-white" (ganz wenig Weiss am Hals) da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Auch hier nennt man das Silber "Smoke" weil die Katze ohne Zeichnung ist und somit "Non-Agouti".

 

Black-torbie-cl./white Black-tortie/white
Hier haben wir noch einmal die gleiche Farbe wie oben drüber nur ohne Silber. Hier ist der Ohrrand rechts nicht nur schwarz, sondern auch zusätzlich noch rot weil das Ohr an diesen Stellen rot gefärbt ist.

Links ist ein Katze in der Farbe "black-torbie-cl/white." zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Räderzeichnung (classic) und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat. Der Ohrrand (innen) einer Agouti-Katze ist immer hautfarben, der Ohrrand der Non-Agouti-Katze ist in der Farbe der Katze gefärbt (hier schwarz-rot).

Rechts ist das Gegenstück in Non-Agouti zu sehen, eine Katze in der Farbe "black-tortie-white" da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Hier ist zu beachten, dass Katzen in Rot bzw. mit Rot in den roten Stellen immer Zeichnung haben (dies ist genetisch so festgelegt und nennt sich "Geisterzeichnung") deshalb hat auch die Non-Agouti Katze rechts an den roten Stellen um die Augen herum eine Tabby-Brille.

Hier zum verdeutlichen ein Bild einer Non-Agouti Katze die viel Rot und somit viel Zeichnung (eine komplette Tabby-Brille) hat. Man kann sie aber trotzdem als Non-Agouti-Katze anhand ihrer Färbung im Innenohr erkennen:

 

Red-tabby-cl./white Red (solid)
Links ist ein Katze in der Farbe "red-cl./white." zu sehen, sie ist "Agouti". Bei roten Katzen (ebenso cream) ist es besonders schwierig fest zu stellen ob es sich um eine Agouti oder Non-Agouti-Katze handelt da sie immer Zeichnung hat (genetisch festgelegt - "Geisterzeichnung"). Man erkennt aber trotzdem einen feinen Unterschied. Die Zeichnung links ist sehr viel deutlicher, zudem hat die linke Katze keinen eingefärbten Innenohr-Rand und das Kinn ist hell.

Rechts ist das Gegenstück in Non-Agouti allerdings ohne Weiss zu sehen, eine Katze in der Farbe "red" (einfarbig, also solid!) . Die Zeichnung an sich ist viel dunkler, das Innenohr ist in der Farbe der Katze (rot) eingefärbt und das Kinn ist ebenfalls in Farbe der Katze (viel dunkler als bei Agouti-Katzen). Es kann auch vorkommen das die Katze am Kinn Weiss ist und man deshalb nicht richtig erkennen kann ob es sich um eine Non-Agouti-Katze handelt. In dem Fall kann man es heraus finden indem man diese Katze mit einer anderen Non-Agouti-Katze (z.B. Black) verpaart, fallen bei dieser Verpaarung nur Non-Agouti-Kitten, handelt es sich also sehr wahrscheinlich um eine Non-Agouti-Katze.

 

Blue-silver-torbie Blue-tortie-smoke/white
Links ist ein Katze in der Farbe "blue-silver-torbie" zu sehen, sie ist "Agouti" da sie die deutliche Zeichnung und eine Tabby-Brille um die Augen herum hat.

Rechts ist das Gegenstück in Non-Agouti (nur mit Weiss) zu sehen, eine Katze in der Farbe "blue-tortie-smoke-white" da sie keine Zeichnung und keine Tabby-Brille hat. Auch hier nennt man das Silber "Smoke" weil die Katze ohne Zeichnung ist und somit "Non-Agouti".

 

Beschreibungen von Bezeichnungen

 

Non-Agouti - bedeutet "ohne Zeichnung"

Es kann z. B. eine Katze in black/white (schwarz/weiss) oder z. B. auch eine black-tortie (schwarz-rot) sein. Zusätzlich kann sie auch Silber sein, das würde dann black-tortie-smoke heißen. Wichtig zu verstehen ist es, dass bei Non-Agouti die Katze keine Tabby-Brille um die Augen herum hat (ausser rote Katzen bzw. Katzen mit rot haben im Rotanteil immer Zeichnung, dies ist genetisch so festgelegt!).

 

tabby – bedeutet „Zeichnung“ (Agouti)

Demzufolge bedeutet z. B. black-tabby-cl.: Schwarz mit classic-Zeichnung.

 Tabby-Katzen erkennt man am besten an der "Tabby-Brille"  um die Augen herum. Zur Bezeichnung "tabby" gehört immer ein Zusatz wie cl. (classic-Zeichnung -> Räderzeichnung) oder mc. (mackerel-Zeichnung -> Streifen oder Tiger-Zeichnung) um zu beschreiben welche Zeichnung die Katze besitzt.

 

black – bedeutet rein Schwarz also „Schwarz ohne Zeichnung“ (Non-Agouti)

Ebenso kann ein Non-Agouti-Tier auch black/white oder black-tortie sein, sie sind ohne Zeichnung.

Diesen Katzen fehlt die "Tabby-Brille" um die Augen herum.

 

black solid – bedeutet „schwarz einfarbig, ohne Zeichnung

Ein „Solid“ ist immer einfarbig und gibt es in den Farben rot, creme, schwarz, blau und weiss.

Solche Tiere können allerdings auch eine sogenannte "Geisterzeichnung" haben (rote und creme-farbene Katzen, haben immer eine Geisterzeichnung), diese Tiere kann man von "Tabby-Tieren" kaum unterscheiden. Bei Tabby-Tieren ist das Kinn in einem helleren Farbton als das restliche Farbkleid, bei Solid-Tieren ist das Kinn in der selben Farbe wie die Katze selbst.

 

black-tabby – bedeutet „schwarz mit Zeichnung“

Die Zeichnung kann classic, mackerel, spotted oder ticked sein.

classic kürzt man „cl.“ ab z. B.: black-tabby-cl.

mackerel kürzt man „mc.“ ab z.B.: black-tabby-mc.

 

torbie / patched – bedeutet „mit Zeichnung u. Rot“

               Demzufolge bedeutet z. B. black-torbie-cl.: Schwarz mit classic-Zeichnung und Rot.

Die Farbe "torbie" gibt es nur bei weiblichen Tieren, dies ist genetisch festgelegt.

 

tortie – bedeutet „ohne Zeichnung mit Rot“ (Non-Agouti)

              Demzufolge bedeutet z. B. black-tortie: Schwarz mit Rot ohne Zeichnung.

Bei Tortie-Katzen ist im Rot-Anteil des Fells eine Zeichnung erlaubt, auch diese Tiere sind Non-Agouti,

denn sie haben keine "Tabby-Brille".

Die Farbe "tortie" gibt es nur bei weiblichen Tieren, dies ist genetisch festgelegt.

 

smoke – bedeutet „mit Silber ohne Zeichnung“ (Non-Agouti)

              Demzufolge bedeutet z. B. black-smoke: Schwarz mit Silber ohne Zeichnung.  Die Höhe des Silberanteils im Fell variiert von Tier zu Tier. Einige Tiere haben recht viel Silber und sind entsprechend heller als Tiere mit wenig Silber (manchmal kaum zu erkennen).

 

Als Beispiel bedeutet black-tortie-smoke: Schwarz mit Silber und Rot ohne Zeichnung (tortie und smoke ist immer ohne Zeichnung)

Das Gegenstück mit Zeichnung hingegen würde so heissen: black-silver-torbie-cl. (schwarz mit silber und rot mit Zeichnung)

 

 

 

Die Vererbung

 

 

Verdünnte Farben

 

Möchte man als Züchter gern blaue und creme-farbene Babys haben, so müssen beide Elterntiere entweder selbst blau bzw. creme sein und/oder Verdünnung tragen. Das heisst wenn eine black-tabby Katze von ihren Eltern das Verdünnungs-Gen (die Verdünnung von black ist blue) vererbt bekommen hat, kann diese auch bei der Verpaarung mit beispielsweise einem red-tabby Kater, der ebenfalls Verdünnung trägt, verdünnte (blaue und creme-farbene) Babys bekommen. Das Verdünnungs-Gen muss immer bei beiden Elternteilen vorhanden sein sonst können keine verdünnten Babys fallen.

 

 

Non-Agouti / Zeichnungsfreie Farben / Solid

 

Wenn ein Züchter z. B. Babys in der Farbe black oder red (also ohne Zeichnung) haben möchte, so müssen beide Elterntiere entweder das Non-Agouti-Gen tragen oder selbst Non-Agouti sein, genau wie bei der Verdünnung beide Elterntiere das Verdünnungs-Gen tragen müssen. Allerdings kann bei Non-Agouti Farben eine deutliche „Geister-Zeichnung“ vorhanden sein. In solch einem Fall kann man entweder nur dann sicher sein das es ein Non-Agouti Tier ist, wenn man es mit einem sicheren Non-Agouti Tier verpaart.

Es können auch verdünnte Farben mit Non-Agouti kombiniert werden, dazu müssen dann wieder beide Elterntiere sowohl Verdünnung als auch Non-Agouti tragen. Dann können zum Beispiel Farben fallen wie: black-tortie, blue-tortie, blue, creme.

Wenn beide Elterntiere ausschließlich blue oder creme sind (also beide ohne Zeichnung) dann können auch nur blue, creme oder blue-tortie Babys fallen. Sind dagegen ein oder beide Elterntiere mit Zeichnung und Vollfarbe (black oder red), tragen aber Verdünnung und Non-Agouti, können alle Farben und Zeichnungen fallen.

 

 

Zeichnung

 

Generell wird die Zeichnung mackerel dominant vererbt, wenn also ein Elterntier classic (Räderzeichnung) und eines mackerel (Streifenzeichnung) ist, so ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Großteil oder sogar alle Babys mackerel-Zeichnung haben werden.

 

 

Vererbung von Rot

 

Ist der Kater red-tabby und die Katze black-tabby, können black-tabby Kater und black-torbie (schwarz-rot mit Zeichnung) Mädchen fallen.

Rote Mädchen können nur fallen wenn der Kater red und die Mutter mit rot (torbie/tortie) ist. Tragen beide Elterntiere auch Non-Agouti, können auch black-tortie (schwarz-rot), zeichnungsfreie Mädchen fallen. Sind beide Elterntiere auch Verdünnungsträger, können auch blue-torbie und/oder blue-tortie Mädchen fallen.

 

 

Vererbung von Silber

 

Silver kann, anders als bei Non-Agouti und Verdünnung, an den Nachwuchs weiter gegeben werden wenn nur ein Elternteil entweder silver (Mutter oder Vater) oder silver-torbie/tortie (Mutter) ist. Allerdings kann es auch nur dann vererbt werden wenn es sichtbar ist. Wenn beispielsweise beide Elterntiere black-tabby sind, können auch nur black-tabby Babys fallen, auch wenn z. B. die Großeltern mit Silber waren. Ist eines der Elterntiere z. B. black-silver-tabby und beide tragen Non-Agouti, dann können auch black-smoke (black-silver ohne Zeichnung) fallen. Sind beide Elterntiere zusätzlich Verdünnungsträger, kann auch blue-smoke fallen.

 

 

Zurück

 

 

 

written by Miriam Ciabattoni